Translate

Sonntag, 24. August 2014

Fünf Tips zur Verbesserung des eigenen Workflow's


1. Check dein Equipment

Bevor man mit einer kreativen Session beginnt,sollte man sich immer Zeit nehmen,
um sicher zu stellen, das alles richtig funktioniert und angeschlossen ist.Es gibt
nichts Schlimmeres, als sich in den kreativen Groove aus Ihrem  Fokusse verlieren
 von einem abgestürzten Mikrofon oder  einer nicht angeschlossen Drum-Maschine.
Checken Sie alle Teile Ihre Ausrüstung ob sie gepatcht sind. Überprüfen Sie Ihre
Mikrofone und den Signalpfad, um keine lästige Unterbrechungen während Ihres
Flow's  zu vermeiden.

Dazu gehört auch Ihr Computer.Denken Sie daran, in regelmäßigen Abständen
Ihre Dateien, Samples und Presets für den einfachen Zugriff katalogisiert, um Zeit
zu sparen. Erstellen Sie separate Verzeichnisse für zusätzliche Audio-und
Projekt-Dateien,alles ist anschaulich beschriftet, so dass Sie sicher sind,dass Sie
die Dinge schnell finden. Das sollte man nach jeder Session tun.
Sorgen Sie schließlich noch für eine ausreichende Belüftung um Ihren Computer
und Hardware, um Pannen und eine Überhitzung zu verhindern für den
Computer .Alle diese Dinge werden dem Lauf Ihrer Kreativität helfen.


2.Kenne Deine Tools

Nichts behindert Flow mehr als nicht zu wissen,wie Ihre DAW oder Plugins
funktioniert. Lernen Sie Menüs, merken Sie sich Tastenbefehle und Ihre
Lieblings-Presets . Denken Sie daran Ihre DAW, ist Ihr Instrument. Alles, an Ideen,
kann so schneller aus dem Kopf fließen und aus den Monitoren kommen .



3. Setze Zeitlimiten
Machen Sie eine Liste mit klaren Zielen vor einer Session und Pausen, um die
 Fortschritte in regelmäßigen Abständen zu messen. Ziele regelmäßig zu messen
ist ein großer Maßstab für Ihre Produktivität.Stellen Sie sich eine imaginäre Frist.
Versuchen Sie, nicht zu viel Zeit zu vergeuden, an einem bestimmten Aspekt eines
Projekts. So das Sie Ihr Ziel innerhalb einer bestimmten Frist erfüllen.Wägen Sie
auch mal einzelne Aspekte ab, wie sie beim Projekt ins Gewicht fallen .Am Ende
bewerten Sie Ihre Ziele und Bereiche, die mehr  Aufmerksamkeit benötigen als
andere, mit dem Ziel der Verbesserung und Fortschritt jeder Session.



4. Machen Sie regelmäßig Pausen
Es ist nicht so selbstverständlich, wie es klingt, erfrische Deinen Geist und Ohren
regelmäßig. Sonst wird Ihre Arbeit zu keinem Fortschritt mehr führen. Das
menschliche Ohr ermüdet schnell, und man kann sich an schlechte Dinge im Mix
gewöhnen. Eine kurze fünf Minuten Pause pro Stunde ist optimal. Nicht nur, dass
der Bruch eine neu Perspektive auf Ihre Arbeit gibt, sondern es auch verbessern
auch Ihre Entscheidungsfindung. Konsultieren Sie regelmäßige einem Freund
oder Kollegen um seine Meinungen über Ihre Fortschritte.
Wenn Sie zu müde sind, ruhen Sie sich aus und kehren am nächsten Tag frisch
zurück. Arbeiten unter Überbeanspruchung oder Müdigkeit beeinfluss fast
immer Fortschritt negativ.



5.Lassen Sie sich inspirieren
In den Pausen hören Sie Ihre Lieblingsmusik, sehen Sie sich Tutorial-Videos
an oder einfach nur abschalten und einen Spaziergang machen - was es auch
immer es braucht, um Ihre Inspiration zu wecken. Im Studio, wenn man immer
den Track mit Drums beginnt, versuchen Sie mal mit musikalischen Elementen
oder Gesang. Denken außerhalb von Schubladen, mit einem neuartigen Ansatz
kann massiv die Produktivität gesteigert werden und aus einem kreativen
Einerlei hervor zu treten . Nicht immer hilft der Druck auf sich selbst, einen
neuen Track zu kreieren. Stattdessen tauchen Sie ein in eine neue Reihe von
Samples, erstellen Sie einige neue Presets oder benutzten Sie neuen Plugin's,
diese Dinge an sich können große Möglichkeiten in sich bergen, um sich zu
inspirieren.

Von Samplemagic


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen